Halbjahresbericht Wibia e. V. 2021

Jannis Schnitzler, Köln, Juni 2021

 

Es ist endlich wieder soweit. Nachdem die Corona-Krise die Arbeiten in Tansania sowie die Vereinsarbeiten zwischenzeitlich verzögert haben, konnten wir mittlerweile wieder in den Regelbetrieb übergehen. Dank Ihrer Unterstützung  ist es uns möglich, mit etwas Verspätung ein neues Projekt in Tansania zu realisieren.

Nachdem wir mehrere mögliche Projekte in der Singida Region gesichtet und mit der Bevölkerung besprochen haben, ist unsere Wahl auf ein Projekt im Ikungi District gefallen (weitere Informationen zu dem Ikungi District: hier klicken). Dank Ihrer Spenden ist es uns möglich, eine Krankenstation mit Toiletten sowie ein Wohnhaus für Mitarbeiter zu errichten. Zudem ist ein Schulgebäude mit weiteren Toiletten in Planung. Alle Toiletten werden mit Wasser betrieben. Für elektrische Verbraucher, wie z.B. einem Kühlschrank für die Medikamente, werden auf der Krankenstation sowie auf dem Haus der Mitarbeiter Solarpaneele installiert. Für die Wasserversorgung werden sechs Brunnen gebohrt und zwei etwa 60m³ große Regenwassertanks realisiert. Neben Ihrer Unterstützung erhalten wir dazu für dieses Projekt finanzielle Unterstützung von dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Vor Ort unterstützt uns unser langjähriger Partner HAPA, eine NGO aus Singida. Sie setzt mit der Dorfbevölkerung das Projekt um und kontrolliert den Baufortschritt.

Abbildung 1: Projekt- Vorbesprechung mit der Dorfbevölkerung
Abbildung 2: Baumaterialien-Lieferung
Abbildung 3: Fundament-Vorbereitung
Abbildung 4: Arbeiten am Fundament für die Patiententoiletten
Abbildung 5: Weitere Fundament-Bauarbeiten
Abbildung 6: Mitarbeiterhaus
Abbildung 7: Dachstuhlvorbereitung der Krankenstation
Abbildung 8:Mitarbeiterhaus im Bau
Abbildung 9: Fast fertige Krankenstation
Abbildung 10: Mitarbeiterhaus fast fertig